News-Archiv

Der Vorstand des Frechener Geschichtsvereins hat in seiner 77. Sitzung die Fortführung der Chronikarbeit für Frechen und seine Stadtteile beschlossen. Eine dreiköpfige Projektgruppe notiert auf der Grundlage von Presseberichten die Ereignisse rund um Politik, Kultur, Sport und Alltag in der Stadt; der Zeitraum von Oktober bis September erscheint dann jeweils im "Jahrbuch des Frechener Geschichtsvereins". Die seit dem Ende der von Dr. Theodor Ostermann geführten Chronik im Jahr 1966 bis heute entstandene Lücke soll bis 2011 geschlossen werden.

Außerdem hat der Vorstand für das Jubiläumsjahr 2010 mindestens drei Veröffentlichungen vorgesehen: im Frühjahr erscheint die lang erwartete, überarbeitete Neuauflage von Günter Kraushaars Buch "Wenn alles in Scherben fällt", im Dezember Band 6 der Jahrbuch-Reihe. Für den Jahresverlauf ist eine weitere Publikation in der Schriftenreihe geplant.

Nach Möglichkeit soll im laufenden Jahr auch das Projekt "Stolpersteine" zum Abschluss gebracht werden. Nach 31 auf dem Hauptstraßenzug verlegten Steinen sind jetzt zahlreiche Einzelstellen in Nebenstraßen an der Reihe. Etwa 20 Steine müssen noch installiert werden, für die weitere Spenden dringend erforderlich sind. Alle, die zum erfolgreichen Abschluss des Projektes noch beitragen möchten, werden gebeten, auf das Konto des Frechener Geschichtsvereins e.V., Nr. 0151 00 8333 bei der Kreissparkasse Köln, BLZ 370 502 99, Stichwort: Stolpersteine, zu spenden.

neueseiteMit Beginn des Jubiläumsjahres 2010 stellt der Frechener Geschichtsverein sein runderneuertes Internet-Portal vor. Eine vollkommen überarbeitete Technik, eine frische und lebendige Optik und eine Vielzahl neuer Funktionen sollen die Webpräsenz noch übersichtlicher, interessanter und aktueller machen. Die gefragtesten Links sind jetzt direkt über den "Schnellzugriff" zu erreichen. Alle Informationen rund um den Verein, seine Projekte und Veröffentlichungen finden Sie unter "Themen". Unter "Frechen" können Sie jetzt eine umfassende Chronik lesen und auf sieben Spaziergängen Frechen und seine Stadtteile entdecken. Mitglieder haben zudem die Möglichkeit, sich einzuloggen und Veranstaltungen direkt online zu buchen. Unter "FAQs" (= Frequently Asked Questions / Häufige Fragen) finden Sie weitere Hinweise und Antworten. Viel Spaß beim Stöbern und Lesen!
jb2009Im Rahmen seiner traditionellen Adventsfeier im Pfarrheim von St. Audomar hat der Frechener Geschichtsverein e.V. den fünften Band seines Jahrbuchs vorgestellt. Mit 276 Seiten und 16 Beiträgen von 15 Autoren rund um die Geschichte Frechens, seiner Ortsteile und der Region ist es der bislang stärkste Band der Reihe. Knapp ein Jahr Vorbereitungszeit steht hinter den Aufsätzen, die sich unter anderem mit der Herstellung von Steinzeug in Spätmittelalter und Frühneuzeit, den Künstlern Peter Hecker und Willy Meller, Ort und Burg Benzelrath, dem Friedhof St. Audomar, 125 Jahre Quarzwerke Frechen, dem Elektroschmelzwerk Grefrath und einer Buschbeller Pfarrchronik aus dem Jahr 1905 beschäftigen. Hier finden Sie eine vollständige Inhaltsübersicht.