Frechener Geschichtsverein - Newsletter März 2017

     
fgvlogoweb Frechener Geschichtsverein e.V.
Newsletter März 2017


Sehr geehrte Damen und Herren,

nach den jecken Tagen geht das Vortrags- und Veranstaltungsangebot des Frechener Geschichtsvereins weiter. Gleich in der nächsten Woche erwartet Sie ein spannender Vortrag über Frechen nach dem Zweiten Weltkrieg, über den wir Sie in diesem Newsletter informieren. Außerdem finden Sie einen Ausblick auf die weiteren Veranstaltungen im April - bitte beachten Sie dazu, dass die Exkursion zum Kölner Flughafen leider bereits ausgebucht ist.

Aktuelle Informationen finden Sie auch immer auf unserer Internet-Seite www.frechener-geschichtsverein.de und auf unserer Facebook-Seite www.facebook.com/frechenergeschichtsverein.

Mit freundlichen Grüßen
Martin Bock M.A.
Geschäftsführer

 

 


Frechen nach dem Krieg Teil 2:
Zwischen „Knolli Brandy“ und Währungsreform, 1946–1948


Nach dem Wiederaufbau der zivilen Verwaltung hatte sich die Lage der Bevölkerung nach dem katastrophalen Winter in den Jahren 1947/48 stark verschlechtert. Die öffentliche Versorgung war nahezu zusammengebrochen Die Menschen schufen sich, wenn sie nicht verhungern wollten, eine eigene Wirtschaftsordnung. „Selbstversorgung“ war das Schlagwort. Der Tauschhandel (schwarzer Markt) machte vielfach das Überleben möglich, dabei wurde zum Teil das gesamte Hab und Gut verscherbelt. Teppich gegen Kartoffeln, selbstgebrannter Rübenschnaps („Knolli Brandy“) gegen Butter oder Klavier gegen Briketts. Die Zigarettenwährung hatte längst die offizielle Währung der Reichsmark ersetzt. Täglich führten die Menschen einen Kampf ums Überleben. Eine merkliche Besserung trat mit der Währungsreform am 20. Juni 1948 und der Aufhebung der Zwangswirtschaft ein. Der Vortrag beleuchtet die Verhältnisse der Zeit und knüpft dabei an den Vortrag im 2. Halbjahr 2016 an.

 

Eintritt frei!

Di, 7. März 2017, 19:00 Uhr

Pfarrsaal St. Severin, An St. Severin 13c, 50226 Frechen

Parkmöglichkeiten auf dem „HIT-Parkplatz“ gegenüber der Kirche St. Severin, Dürener Straße, 50226 Frechen
 

 


Ausblick April 2017

„Wach sahen sie ihre Kinder nur am Sonntag“
Vom Leben der Frechener Industriearbeiter vor dem Ersten Weltkrieg
Vortrag von Dr. Jochen Menge
Pfarrsaal St. Severin
Dienstag, 04. April 2017 - 19:00

 

Die „Bonten Kerken“ im Bergischen Land
Exkursion
Gemeinsame Anreise ab Frechen, Parkplatz Matthiasstraße
Samstag, 22. April 2017 - 12:15

 

„Hier stehe ich und kann nicht anders“
Martin Luther und die Reformation (Teil 1)
Vortrag von Martin Bock M.A.
Pfarrsaal St. Severin
Dienstag, 25. April 2017 - 19:00

 

 

Frechener Geschichtsverein e.V.
Postfach 1327 - 50203 Frechen
post@frechener-geschichtsverein.de
Tel. 02234-56602
www.frechener-geschichtsverein.de
www.facebook.com/frechenergeschichtsverein

 

 

Powered by AcyMailing