Keine Geschichte ohne Quellen - "Adlige Lebenswelten im Rheinland der Frühen Neuzeit"

Zum Projekt „Adel in Frechen“, das der Geschichtsverein im Frühjahr dieses Jahres ins Leben gerufen hat, gibt es für alle, die sich ausführlicher mit dem Thema Adel befassen wollen, seit kurzem eine ideale Lektüreergänzung. Für die bisher noch unzureichend erforschte Geschichte des rheinischen Adels ist aktuell im September dieses Jahres die Publikation „Adlige Lebenswelten im Rheinland. Kommentierte Quellen der Frühen Neuzeit.“ im Böhlau Verlag Köln erschienen. Das Buch ist das erste gedruckte Ergebnis eines Kooperationsprojekts zwischen dem Deutschen Historischen Institut Paris und dem Landschaftsverband Rheinland, das im neuen Jahrbuch des Frechener Geschichtsvereins näher vorgestellt wird.

„Der Adel prägte die Geschichte der weltlichen und geistlichen Territorien des Alten Reiches auf vielfältige Weise. Der vorliegende Band stellt in neun Teilbereichen die privaten und öffentlichen Lebenswelten des niederen Adels am Beispiel des rheinischen Adels vor, der innerhalb der Landesterritorien im Westen des Reiches eigene Adelsherrschaften besaß, aber durchaus auch in landesherrlichen Diensten einflussreiche Positionen am Hof und in der Verwaltung bekleidete. Der Band gibt Einblicke in das Leben und Handeln der adligen Familien: Heirat und Taufe, Ausbildung und Erziehung, Herrschaft und Tradition werden in den Beiträgen anhand von ausgewählten Quellen thematisiert. Neben den wirtschaftlichen Grundlagen der Adelsherrschaft und den rechtlichen Beziehungen zwischen Adel und Untertanen kommt der Aspekt der Repräsentation zur Sprache: Die adligen Schlösser, Parks und Gärten dokumentieren auch nach außen das Ansehen der Familien, die sich über Wappentafeln und Ahnengalerien zugleich immer wieder ihrer vornehmen Herkunft versicherten.“

Das Buch basiert auf Quellen aus den privaten Adelsarchiven im Rheinland e.V. und macht einmal mehr seit dem Einsturz des Kölner Stadtarchivs die Bedeutung der Sicherung, Pflege und Erhaltung von Akten- und Urkundenbeständen deutlich, ohne die historische Zusammenhänge nicht mehr rekonstruiert werden könnten. Es richtet sich an alle, die einen quellengestützten Zugang zur Adelsforschung suchen und sich über die vom Adel geprägte Epoche des „Ancien Régime“ fundiert informieren möchten.

Bestellbar unter www.boehlau.de, ISBN 978-3-412-20251-4.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.