Herausgeber: Volker H. W. Schüler
Seiten: 175
Preis: € 17,50
Jahr: 2011
Katalog-Nr.: 724

Inhalt

Die vergleichsweise kurze Betriebsgeschichte der Bergheimer Kreisbahn und der Mödrath-Liblar-Brühler Eisenbahn AG ist eng mit der Entwicklung der linksrheinischen Brikett- und Rübenindustrie im ausgehenden 19. Jahrhundert verknüpft. Ohne die Massengüter-Transporte auf der Schiene hätte die Braunkohle auf dem Markt der fossilen Brennstoffe nicht die Bedeutung erlangen können, die sie bis Anfang der 1960er Jahre in den Bereichen der Haus- und Industriefeuerung besaß. Mit dem Bergheimer Königlichen Landrat Otto Graf Beissel, dem Bedburger Industriellen Adolf Silverberg sowie den Elsdorfer Zuckerfabrikanten Emil Pfeifer und Eugen Langen engagierten sich weitsichtige Persönlichkeiten in der Erschließung des ländlichen Raums durch den Bau von Kleinbahnen. Sie stellten damit früh Signale und Weichen auf dem Weg zur Großindustrie des 20. Jahrhunderts an den Hängen der Ville.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.