Herausgeber: unbekannt
Seiten: 50
Preis: € -
Jahr: 1977
Katalog-Nr.: 537

Inhalt

Seit der Überführung der Reliquien der Heiligen Drei Könige 1164 n. Chr. entwickelte sich Köln zu einem der größten Wallfahrtsorte der Christenheit. Nach Jerusalem, Rom, Santiago di Compostella und Aachen wurde Köln am meisten besucht. 1181 wird mit dem Bau des goldenen Schreins begonnen, 1190 bettet Erzbischof Philipp von Heinsberg die Reliquien in den Schrein.

Gegen Ende 1973 wurde nach zwölfjähriger Arbeit die Erneuerung des Dreikönigsschreins in der Kölner Kathedrale abgeschlossen. Diese Schrift soll dem Betrachter ein Verständnis dieses umfangreichsten Werkes mittelalterlicher Goldschmiedekunst vermittel.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.