Herausgeber: Kölsche Funken rut-weiß vun 1823 e.V.
Seiten: 170
Preis: € 14,80
ISBN: 978-3-9815544-2-7
Jahr: 2013
Katalog-Nr.: 996

Inhalt

Eine DVD-Serie in drei Teilen über die Ereignisse und das Leben in Köln zwischen 1930 und 1945. Sie erzählt die Geschichte Kölns im Nationalsozialismus mit einer nie gesehenen Fülle an historischen Filmaufnahmen und Zeitzeugen, die freimütig über ihre Erfahrungen berichten.

Diese DVD zeigt das Leben und die Menschen in der Stadt zwischen 1939 und 1945 in einzigartigen Filmdokumenten. Zum Teil unter Lebensgefahr gedreht. Als Verkehrszentrum des Westens wird Köln zum Drehkreuz des Krieges, der Nachschubwege an die Front und der Rüstungsproduktion. Immer mwhr Männer werden zum Kriegsdienst eingezogen, um in aller Herren Länder zu kämpfen. Oft sind es nur die Frauen, die ihre Plätze in den Fabriken einnehmen. Hinzu kommen tausende von Zwangsarbeitern aus den eroberten Gebieten, die den Arbeitskräftemangel ausgleichen sollen. Die Hallen der Deutzer Messe werden zum Durchgangslager für Kriegsgefangene und zu den Deportationszügen in die KZs und Todeslager. Die Bevölkerung befindet sich im „Siegesrausch“, bis der Bombenkrieg ab 1942 auch Köln erreicht und die alte Rheinmetropole zu einer sterbenden Stadt macht.  

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.